10 Tipps für gutes Onpage SEO – So werden Sie gefunden!

Suchmaschinenoptimierung ist der entscheidende Faktor, der aus einer guten Website eine gute Seite macht, die Ihre Kunden auch finden können. Denn nur, wer sich prominent im Web platziert, kann geschäftlich von seiner Website profitieren. Hier wollen wir Ihnen 10 Tipps geben, wie Sie Ihre Onpage SEO verbessern und Ihnen zeigen, was im Web derzeit wirklich wichtig ist.

Ohne Inhalt geht es nicht:

Der wichtigste Faktor für die Suchmaschinenoptimierung ist und bleibt
der Inhalt. Spätestens seit dem Panda-Update von Google steht der Content wieder im Vordergrund. Vor allem gute, regelmäßige und neue Inhalte verbessern die Platzierung Ihrer Seite deutlich.
Damit Content beim Onpage SEO wirklich durchstartet, sollte der Text idealerweise verlinkbar sein und eine direkte Nachfrage erfüllen.

Klarer Fokus der Seite:

Inzwischen teilt Google gesuchte Seite in Informationscluster ein. Womit Sie und Ihr Unternehmen sich beschäftigen, das ist Ihr Fachgebiet – und das kann auch Google anhand gelisteter Keywords und Tags ziemlich schnell erarbeiten.
Bei Suchmaschinen sollten Sie lieber als Experte gelten, denn das verbessert Ihr Ranking.

Das gilt nicht nur für die Seite allgemein, sondern auch für Artikel und Texte. Mit klarem Fokus und präzisen Keywords werden Ihre Seiten und Unterseiten besser eingeordnet.

Struktur und Unterteilung:

Suchmaschinen suchen nicht einfach nach beliebigen Keyword-Anordnungen, sondern nach konkreten Texten mit Mehrwert. Das ist maschinell schwierig zu entscheiden, daher achten die Algorithmen auf strukturelle Werte.
Haupt- und Nebenkeywords machen einen Text ebenso lesenswert und relevant wie Überschriften und Unterüberschriften.

Überschriften und Einleitungen:

Inhalte für Suchmaschinen zu schreiben, gehört der Vergangenheit an. Guter Content richtet sich an die User. Gezielter Einsatz von fetten und kursiven Textteilen,
die derzeit so beliebten Listen und Tabellen – all dies verbessert die Lesbarkeit eines Textes und erhöht die Sichtbarkeit auf der Ergebnisseite einer Suche.

Der Weg ist das Ziel:

Besonders wenn Ihre Seite viele Unterseiten besitzt, ist es sinnvoll, mit Breadcrumbs zu arbeiten.
Diese Brotkrumen erklären Ihren Besuchern den Standpunkt der aktuellen Seite nach dem Schema (Hauptseite > Kategorie > aktuelle Seite). Meist finden sich solche Breadcrumbs am oberen Seitenende und vor allem auf Newsportalen sind sie beliebt.
Damit machen Sie aber nicht nur gutes Onpage SEO, sondern erhöhen vor alle auch den Nutzwert Ihrer Seite für die Kunden.

Titel und URL zählen:

Keywords sind nicht nur im Inhalt entscheidend, sondern vor allem im Titel. In den Suchergebnissen wird Ihre Seite nicht nur besser gelistet, das Keyword im Titel wird auch hervorgehoben. Damit steigen Ranking und Klickrate gleichermaßen und Sie zeigen, was auf Ihrer Seite wirklich relevant ist.

Auch in der URL sollte zumindest das relevante Keyword vorkommen.

Im Netz der Links:

Strukturell sollten Sie immer versuchen, Ihre eigenen Artikel und Unterseiten möglichst stark miteinander zu vernetzen. Dies erreichen Sie vor allem durch präsente Verlinkungen, mit deren Hilfe Sie auf andere für den Besucher relevante Artikel verweisen. Verlinkungen gehören zu den Schlüsselfaktoren einer guten Suchmaschinenplatzierung.

Arbeit mit Medien:

Nicht nur Texte sind relevant für Onpage SEO, Bilder und Videos halten User längerfristig auf Ihrer Seite. Das verbessert auch Ihr Ranking. Denn Google misst die Absprungrate und die auf ihrer Seite verbrachte Zeit – und je länger und lieber Besucher auf Ihrer Seite
bleiben, desto besser werden Sie platziert.

Die Geschwindigkeit macht’s:

Für Google ist die Ladegeschwindigkeit Ihrer Seite entscheidend. Seiten, die nicht optimiert sind, werden abgewertet. Darum sollten Sie Bilder, Videos und Audio stets webgerecht komprimieren.
Und das weiß nicht nur Google zu schätzen, auch für Nutzer (gerade auf Mobilgeräten) ist das ein Segen.

Seien Sie sozial:

Seiten, die auch in sozialen Netzwerken aktiv sind und dort über viele Fans und Follower verfügen, werden von Suchmaschinen höher platziert. Das können Sie auch auf Ihrer Website via Onpage SEO beeinflussen, indem Sie Share-Buttons in Ihre Seite integrieren. So finden Ihre Besucher Ihre Präsenz sofort auf den entsprechenden Netzwerken und können relevante Artikel mit ihren Freunden teilen.

Relevant modifizieren:

Besonders bei umkämpften Inhalten ist ein Modifikator bei gutem Onpage SEO Pflicht. Modifizieren Sie Ihre Inhalte, indem Sie Ihren Content um beliebte Inhalte herum bauen: Reviews, die Listen mit den besten Methoden oder DIY-Inhalte – all dies modifiziert Ihren Content und macht ihn relevant.

Wir kennen uns natürlich bestens mit Onpage SEO und den neuesten Veränderungen und Techniken aus. Treten Sie also gerne mit uns in Kontakt und wir helfen Ihnen dabei, Ihre Seite besser zu platzieren!

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.