Qualitäts- und Testmanagement | Releaseupgrade SCD (SimCorp Dimension) 5.3 -> 5.5

Branche:
Banking & Finance

Hauptkategorie:

Consulting – Operations


Kurzbeschreibung des Projekts:

In dieser Beauftragung waren wir im Test- & Qualitätsmanagement eingesetzt. Das Produkt im Focus war SCD. Die Abteilung beschäftigt sich mit der Sicherstellung der Funktionalität der Anwendung bei Changes und Releasewechseln.

In diesem Fall begleiteten wir das Releaseupgrade der Version 5.3 auf 5.5. Um das Upgrade erfolgreich integrieren zu können wurde ein kompletter Testzyklus anhand zahlreicher technischer und fachlicher Testfälle durchlaufen.

Im ersten Schritt wurde ein reiner System Integration Test (SIT) durchgeführt. Im Scope für den Test lagen vor allem SWIFT Datentransfer und die Schnittstellen zur Depotbank. Die Testcases wurden anhand der fachlichen Anforderungen der Fachabteilung entwickelt, geplant und durchgeführt.

Für Tracking und Management des Tests wurde die Software HP Application Lifecycle Management verwendet.

Nach dem erfolgreichen SIT folgte der UAT unter Berücksichtigung der fachlichen Tests der Endanwender.

Parallel zur Testaktivität wurde ein Runbook für die Inbetriebnahme erstellt und der Golife vorbereitet.


Technologien & Methoden:

SimCorp Dimension, SQL, ALM, TeDim, MS Excel, Testmanagement, Change- und Releasemanagemt,

 

 

Marktdatenmanagement | Application Management (Schwerpunkt Bloomberg, Thomson

Branche:
Banking & Finance

Hauptkategorie:
Consulting – Operations


Kurzbeschreibung des Projekts:

Die Mitarbeit im MID-Team der Bundesbank umfasst die Betreuung von verschiedenen Marktinformations- und Handelssystemen. Neben den in die Bundesbank Infrastruktur integrierten Produkten gibt es auch extern gehostete Datendienstleister. Im täglichen Umfeld zählten sowohl die Analyse aufgetretener Störungen und deren Beseitigung sowie die Optimierung und Überwachung der aktuellen Prozesse zu den Aufgaben.

Das Hauptaufgabenfeld war allerdings in der Projektarbeit angesiedelt. Inbegriffen waren dabei Aufgaben in verschiedenen Migrations- und Integrationsprojekten von Marktdaten-Produkten inklusive der Zusammenführung aller notwendigen Abteilungen und externen Beteiligten. Damit im Zusammenhang zählt auch das Erstellen von IT-Konzepten, die Dokumentation, Aufbau von Kommunikationsbeziehungen, Durchführung und Konfiguration des Testsystems, Absprachen und Vorbereitungen für das Change- und Releasemanagement und abschließende Erstellen von Handbüchern für die Supporteinheiten zu den vielfältigen Aufgaben in der Projektarbeit.

  • Application Management im Bereich der Marktdaten und Informationsdienste
    • Technischer Last-Level-Support für den Bereich Handelssysteme sowie Thomson Reuters EIKON und Bloomberg. Dies umfasste neben der Lösung von Incidents ebenfalls die Betreuung der Nutzer mit Bezug auf Fragestellungen zur Anwendung, der Datennutzung und deren Konfiguration.
    • Systeme im Portfolio: Thomson Reuters EIKON, Bloomberg, Bloomberg FIT, Bloomberg AUCTION, Tradeweb, MTS Bondvision, EurexRepo, BrokerTec
    • Betreuung von Anwendern in Frankfurt, anderen Hauptverwaltungen in Deutschland und den Repräsentanzen in Tokyo und New York.
    • Proaktives Monitoring der Infrastruktur (Datenanbindungen)
  • Change- & Releasemanagement
    • Technischer Ansprechpartner für Planung und Koordinaton für die Durchführungen von Changes, Release-Upgrades sowie Integration von neuen Datenbezugswegen.
    • Beauftragung und Vorgabe zur Erstellung von Softwarepaketen durch die Anwendungsintegration. (Erstellung von Paketierungsanweisungen)
    • Technische Testdurchführung und UAT mit Fachbereichen
    • Freigabe von neuen Softwareversionen, Planung von bankweitem Roll-out
    • Integration von neuer Software in die bestehende Infrastruktur
  • Projektleitung Integrationsprojekt Reuters Anbindungen
    • Planung, Koordination und Durchführung der Integration einer neuen Thomson Reuters Anbindung und Ablösung der alten Datenleitungen in Zusammenarbeit mit allen relevanten IT-Einheiten und dem technischen Ansprechpartner seitens Thomson Reuters (Umstellung Anbindung EMS auf Delivery Direct)
    • Mitwirkung an Architekturplanung für Disaster Recovery Lösung (Routing & Switch Infrastruktur inklusiver HRSP /VRRP)
    • Koordination, Planung und Durchführung von Tests (technisch (DR) & UAT)
    • Inbetriebnahme der neuen Leitung und Nachsorge und Nacharbeiten
    • Dekomissionierung der Alt-Leitung & Bereinigung von obsoleten Routing und DNS Einträgen sowie Prüfung aller Firewall-Freischaltungen
  • Mitarbeit im Projekt zur Erhöhung der Sicherheit von Anbindungen zu externen Dienstleistungen im Bereich der Marktinformationsdienste
    • Bestandsanalyse und Risikoeinschätzung der verwendeten Anbindungen (Analyse der verwendeten Protokolle)
    • Prüfung auf Vorgaben der gebrochenen Kommunikation gemäßt der IT-Sicherheitsabteilung.
    • Erfassung des IST-Zustandes inklusive Dokumentation und ersten Handlungsempfehlungen.
    • Kommunikation zwischen Fachbereichen, Application Manangement und IT-Sicherheit.
  • Mitarbeit im Integrationsprojekt zur Einführung von Windows 10
    • Prüfung bestehender Softwarepakete auf Kompatibilität mit Windows 10
    • Prüfung der Excel-Addins auf Kompatibilität mit neuer Office-Version
    • Koordination der Tests aller Produkte aus dem Produktportfolio im Verantwortungsbereich.
    • Weitergabe und Anpassungsempfehlungen an die Anwendungsintegration.
    • Technische Testdurchführung und UAT mit Fachbereichen
  • Mitarbeit im Projekt zur Einführung von 64-Bit Betriebssystem
    • Prüfung bestehender Softwarepakete auf Kompatibilität. (In Zusammenarbeit mit interner Anwendungsentwicklung und externen Software-Herstellern)
    • Koordination der Tests aller Produkte aus dem Produktportfolio im Verantwortungsbereich.
    • Weitergabe und Anpassungsempfehlungen an die Anwendungsintegration.
    • Technische Testdurchführung und UAT mit Fachbereichen
  • Management von Softwarelizenzen und Nutzungsbedingungen
    • Durchführung von Bedarfsanfragen an alle relevanten Fachbereiche.
    • Prüfung der internen Nutzung auf Einhaltungen der Software-Nutzungsbedingungen (Datenanbieter).
    • Vorbereitende Maßnahmen zur Beschaffung von Lizenzen und Softwareprodukten (Bedarfsanalysen)
    • Anwendermanagement (Hinzufügen und Löschung von Nutzern) in den Anwendungssystemen im Verantwortungsbereich.

 


Technologien & Methoden:

Windows Profilmanagement, Active Directory, Domaincontroller, Client-Server Lösungen, extern gehostete Anwendungen, Externe Datenleitungen, Routing, Switch Infrastruktur, DNS, Firewall & Proxyserver, hochverfügbare IT-Infrastrukturen und Disaster Recovery, Incident & Change-Prozesse, Last-Level-Support, Englische Kommunikation mit externen Datenlieferanten, Nutzer und Lizenzmanagement, Bloomberg, Thomson Reuters EIKON, Bloomberg Datalicense, Eurex Repo, Tradeweb, Bondvision, Bloomberg FIT, Haver Analytics, Moodys, S&P XpressFeed Bloomberg AUCTION, BrokerTec, IT-Qualitätssicherung, IT-Sicherheit, Netzwerkprotokolle, Netzwerkarchitekturen, Windows Server, Virtualisierung, Konzeption und Aufbau von zentralen Marktdatenversorungssystemen, Application Management, Softwarepaketierung, Projektmanagement, Application Management, Verarbeitung von vertraulichen Daten, Microsoft Office, Lotus Notes, VBA, MS Access

 

 

Datenmigration (JavaSE, Nag migrate, DB2, SQL, C++, Excel, Git)

Branche:
Banking & Finance

Hauptkategorie:
Consulting


Kurzbeschreibung des Projekts:

Es handelt sich um ein Migrationsprojekt für einen großen Versicherungsunternehmen im Bereich Lebensversicherung das von der Firmen MSG und Phoenix durchgeführt wurde, wobei die Migration selbst von MSG durchgeführt wurde und Phoenix hat Testtätigkeiten übernommen.

Für Migration wurde das Tool namens ‚Nag Migrate‘ genommen, das besonders für komplexe Datenmigrationen ausgelegt ist, und den gesamten Prozess unterstützt: von der Datenanalyse, dem Umsetzen der Migrationsregeln über das Programmieren, Testen bis zur Datenmigration und Kontrolle im Zielsystem. Nag Migrate verfolgt das Konzept des Objektorientierten migrierens. Aus Quelltabellen werden zusammenhängende Objekte erzeugt die dann auf das Zieltabellen portiert werden. Objekterzeuging und Migrationsregeln werden in der Sprache C++ verfasst.

Die Durchgeführten Aufgaben können wie folgt aufgeteilt werden:

  • Analyse der Daten und Ermittlung von relevanten Kennzahlen
  • Technischer Ansprechpartner für Ermittlung von Kennzahlen
  • Ermittlung und Bereitstellung aktueller Kennzahlen
  • Erstellung von Migrationsregeln mit Nag Migrate
  • Definition von Migrationsregeln in C++ anhand der Fachlichen Anforderungen, Debuggen
  • Weiterentwicklung eines JavaSE-Programms zur Automatisierung von Ladeprozessen, Umsetzung von Ladeszenarien
  • Große Datenmengen direkt über Sql-Scripte zu transferieren kann zeitintensiv und fehleranfällig sein, besonders dann wenn Prozesse komplex sind, gegenseitige Abhängigkeiten aufweisen und dazu von außen parametrisierbar (z.B je nach Entwicklungsumgebung) sein müssen. Aus diesen Gründen wurde anfangs ein Framework geschaffen, mit dem Umsetzung solche komplexen Szenarien ermöglicht wurde. Die Aufgabe bestand darin IST-Zustand zu erfassen, zu Dokumentieren und das Framework um weitere Funktionalitäten auszubauen (wie z.B Daten Ändern, Tabellen adhoc anlegen, leeren oder löschen). Das besondere Augenmerk des Frameworks ist besondere Leichtigkeit in der Erstellung von Ladeszenarien gewesen: Die Szenarien waren mit XML zu definieren, sodass auch nicht Entwickler sie leicht erstellen und anpassen könnten.
  • Ausführliche Protokollierung über durchgelaufene Skriptingszenarien
  • Ausrollen der Anwendung auf Serverumgebung
  • Bereitstellung und Support von gelieferter Anwendung
  • Bugfixing
  • Erstellung und Anpassung der SQL-Statements für die Ladeprozesse
  • Da sich die Datenstrukturen ständig geändert haben sollten die Sql-Ladeskripte immer auf dem neuesten Stand gehalten werden. Die Hauptaufgabe hier bestand darin die Bruchstellen zu analysieren und zu erkennen was an Datenstrukturen sich geändert hat und die Skripte entsprechend anzupassen. Des Weiteren ist es auch wichtig gewesen die angepassten Skripte in einer Dokumentationsdatei zu aktualisieren, die als Master-Dokument gedient hat (Nachschlagewerk).
  • Umsetzung von Testszenarien mit Nag Migrate
  • Anpassung von SQL Statements für Quelle und Zieltabellen
  • Erstellung von Mappingsszenarien
  • Analyse der Ergebnisse um Migrationsfehler aufzuspüren
  • Koordination, Planung und Durchführung von Tests
  • Präsentation der Ergebnisse
  • Erstellung von Reports in Excel für die Projektdokumentation
  • Für schnelleren Überblick über aktuellen Stand der zu migrierenden und schon migrierten Daten wurde ein auf Java basiertes Reportingprogramm implementiert, das dies ermöglichte. Das Programm hat mehrere Auswertungs-Sqls abgesetzt und Ergebnisse thematisch auf mehrere Sheets verteilt in Excel- Dokument aufgezeichnet. Das Dokument diente auch als Nachweis.

Technologien & Methoden:

Windows 8, Microsoft Excel, Microsoft Word, Lotus Notes, Eclipse, JavaSE, JDBC, Apache POI, Nag migrate für Migration, Datenbank: IBM DB2, Universal SQL Client: Squirrel, Vesionsverwaltung: Git

 

 

Handelsraumbetreuung für Anwendungssysteme im Bereich der Marktdatenversorgung

Branche:
Banking & Finance

Hauptkategorie:
Consulting – Operations


Kurzbeschreibung des Projekts:

In dieser Beauftragung ging es um die Betreuung der IT-Infrastruktur und der Anwendungssysteme im Handelsumfeld. Darüberhinaus betreuten wir die Anwender im Bezug auf defekte Hardware.

Die Tätigkeiten hier sind vielfältig aufgestellt und reichen von dem Austausch der Hardwarekomponenten (Monitore, PCs, Peripheriegeräte) über die Koordination und Planung von Arbeitsplätzen bis zur Betreuung der komplexen Anwendungssysteme (Thomson Reuters, Bloomberg u.v.m.) sowie deren technische Anbindungen.

Der Hauptfokus lag im Application Support für die Handels- und Marktdatensysteme sowie die Anbindungen an die Börsen.

Alle Rechner im Umfeld des Handelsraumes wurden ganzheitlich von der Abteilung betreut. Der Austausch und die Vorbereitung neuer Rechner mit Systemimages und Anwendungsinstallationen wurde zentral von uns betreut und auch die technisch umgesetzt. Für den einwandfreien und möglichst störungsfreien Betrieb wurden zu jeder Zeit Ersatzrechner vorgehalten.

Im Bereich der Applikationen übernahmen wir auch die Tests, Abnahme und Paketierung von neuen Releases und Produkten. Selbstverständlich wurde auch die Userverwaltung von uns federführend, in Zusammenarbeit mit der zuständigen Abteilung für Einkauf und Lizenzmanagement, verwaltet.

Auch die externen Leitungen zu den Marktdatenprovidern wurden von uns gewartet und überwacht. Hierzu waren u.A. auch Arbeiten in den Technikräumen (Routertausch, Patchen, Leitungsmessungen) notwendig.

Mitarbeit im Team der Handelsraumbetreuung

  • 1st to 3rd Level Support für alle technischen Anfragen aus dem Handelsumfeld
  • Architektur und Anbindungsplanung für Marktdatensysteme
  • Technische Integration von Anwendungssystemen
  • Software Packaging und Imaging
  • User Management
  • Change und Release Management
  • Technische Tests.

Technologien & Methoden:

Windows profile management knowledge, Bloomberg Professional, Bloomberg B-Pipe,  Thomson Reuters EIKON 4 ,Microsoft Office, Network Architecture and Networking, Firewall Configuration, Microsoft Server Configuration, LDAP User management, SQL, XML, Software packaging

 

 

IA AIC Projekt und Testmanagement Consulting

Branche:
Banking & Finance

Hauptkategorie:
Consulting


Kurzbeschreibung des Projekts:

Das Projekt bei einem führenden Spezialmakler für gewerbliche Versicherungen beinhaltet die Entwicklung einer Webanwendung zur Versicherungsverwaltung. Neben der Pflege der bestehenden Implementierung gehört auch die kontinuierliche Erweiterung des Funktionsumfangs und verschiedener Usability-Features zu den Kernthemen des Projektes. Im Wesentlichen umfasst die Software die Bereiche Kunden-, Vertrags-, Schadenverwaltung sowie Buchhaltung und Provision. Für die Mitarbeiter ergibt sich dadurch eine Fülle von Features, die sich exemplarisch auf 10 Punkte eingrenzen lassen:

  • Vertragsvorlagen, Angebotserstellung
  • Rechnungssytem, Provisionssystem, Kontoauszugsimporter
  • Schadensbearbeitung unter Zuhilfenahme eigener Bewertungsroutinen
  • Beitragsregulierung und Courtagekontrolle
  • Dokumentenverwaltung inkl. Vorlagenerstellung sowie automatisierter Befüllung
  • Reporting über Suchmasken und einer Reporting Engine inkl. Export in verschiedene Ausgabeformate
  • Features zur vereinfachten Kommunikation und Abstimmung zwischen Mitarbeitern.
  • Gesteuerte Massenverarbeitung zur schnellen Erledigung sich wiederholender manueller Tätigkeiten
  • Mailingsystem für automatischen und manuellen Versand
  • Administrationskonsole und integriertes Datenbankabfragetool

Ein eigenständiges Teilprojekt umfasst die Neuentwicklung eines Versicherungstarifrechners und Anbindung des Tools an die Kundendatenbank-Software über eine REST-Schnittstelle.

  • Projektorganisation, Reporting und Prozessoptimierung
  • Meeting Organisation und Protokollierung
  • Erstellung eines Projektverlaufsplanes in Microsoft Project
  • Führen der offenen Punkte Liste
  • Erstellung eines verkürzten wöchentlichen Berichtes (formelbasierte Excel) an das Entwicklerteam zur Darstellung des verbleibenden und geleisteten Aufwandes
  • Funktion als Schnittstelle zwischen den Entwicklern und Kunde
  • Neugestaltung und Optimierung des monatlichen Management Projektreports über den Fortschritt der Entwicklung
  • Erstellung von Statusberichten, umfassenden Statistiken zum bisherigen Projektverlauf und Präsentation der Ergebnisse im Rahmen von Management- und Gruppenleitermeetings
  • Zuständigkeit für das Trackingsystem „Trac“ inklusive der Optimierung des Workflows, Kommunikation diesbezüglich mit dem Kunden und Erstellung von Zustandsdiagrammen zur grafischen Veranschaulichung des optimierten Ablaufs der Ticketbearbeitung
  • Anforderungsanalyse und Bestandsaufnahme vorhandener Features der Software
  • Erstellung einer Vorlage für die systematische Strukturierung und Erfassung der Anforderungen auf Basis des Konzeptes „Use Case 2.0“ von Ivar Jacobson
  • Test-Support
  • Testdatengenerierung/ -überprüfung und Fehleranalyse
  • Koordination weiterer Analyse- und Entwicklungsarbeiten
  • Testing: Unterstützung bei der oberflächen- und datenbankbasierten Überprüfung einer umfangreichen neuen Implementation im Umfeld SACH (Risikoortspeicherung/-verarbeitung und –anzeige)

Technologien & Methoden:

Projektmanagement, Microsoft Office (Excel, Word, Power Point), Visio, Project, Tracking und Workflow-Tool Trac, SQLite, SQL, DbVisualizer, MediaWiki, pgAdmin3Use Case 2.0

 

 

IA Deutsche Bank Projektmanagement Consulting

Branche:
Banking & Finance

Hauptkategorie:
Consulting


Kurzbeschreibung des Projekts:

Das Projekt in der Deutschen Bank umfasste die Tätigkeit im zentralen Projekt Management Office eines Projekt Portfolios der Bank. In diesem Rahmen erfolgte eine Umsetzung von Aufgaben in den Bereichen Finance, Projektmanagement, Reporting und Resourcing. Als Hauptansprechpartnerin für die zentrale Koordination der Stellenausschreibungen und -vergabe für neue externe und interne Mitarbeiter war auch Geschick und Können im Datenmanagement notwendig.

Finance und Projektmanagement:

Unterstützung des Chief Operating Office Teams bei operativen Tätigkeiten:

  • tägliches Tracking der Finanicals (Actuals/ Forecast) der Programme
  • Nachverfolgung der zwei-wöchentlichen Statusupdates
  • Erstellung von Anleitungen (bsp. über die Kapitalisierung von Projekten) und Vorlagen (zum Beispiel Kostenumbuchungen)
  • Aktualisierung der Sharepoint Seite
  • Auswertung und Pflege von Verteilerlisten
  • interne und externe Kommunikation im multikulturellen Umfeld

Reporting

  • Erstellung des monatlichen Delivery/Programme Reports an das Management:
    • Konzeption und Ausarbeitung eines formelbasierten Excel-Reports, um die Entwicklung der Status der Programme aufzuzeigen (RAG-Dashboard)
  • Ausarbeitung des Resourcing Reports an das Executive Komitee:
    • Analyse von Datenextraktionen aus dem Projektmanagement Tool (Clarity) und Verknüpfung dieser mit Informationen aus weiteren Datenquellen um eine konsolidierte Sicht zu erhalten
    • Auswertung des Fortschrittes der Ressourcen Neueinstellungen und des aktuellen Head Counts durch die Aufbereitung der Daten mit Hilfe von Excel Pivot Tabellen, Diagrammen und Formeln
  • Zeitkritische Berichterstattung zum Thema Resourcing (Firedrills)

Durchführung des Ressourcenmanagements:

  • Hauptansprechpartner für alle Belange bezüglich des Hiring Prozesses für ein Portfolio. Der Hiring Prozess ist ein unternehmensweiter initialer Prozess zur Neu-/Wiederbesetzung der internen oder externen Positionen innerhalb eines Projektes. Das betreute Portfolio gehört innerhalb der GTO Corporate Technology zu den ressourcenstärksten Bereichen
  • Schnittstelle zwischen den Projektmanagern und dem Ressource Management inkl. Führung der wöchentlichen Telefonkonferenz
  • Plausibilisierung der eingehenden Projekteinstellungsanfragen
  • Qualitätsmanagement, Datenanalyse und -pflege der Recruiting Kerninformationen

Koordination des Prozesses zur Vertragsverlängerung externer Ressourcen und Eskalationsmanagement beim Genehmigungsverlauf


Technologien & Methoden:

Excel, Power Point, Word, Clarity, Lotus Notes, bankinterne Procurement und Datenextraktionssoftware

 

 

IT Projektassistenz im Projekt: Weiterentwicklung und fortführende Integration einer Anwen-dung als Teil einer Produktfamilie zur Wartung und Instandsetzung von Flugzeugen

Branche:
Luftfahrt

Hauptkategorie:
Consulting


Kurzbeschreibung des Projekts:

Ein wichtiger Aspekt der Flugzeugwartung ist die Erfassung und Umsetzung von Behörden- und Herstelleranforderungen. Diese Funktionalität wird in der Anwendung m/modification abgebildet, sodass der gesamte Prozess von der Erfassung (Sachbearbeiter), über die Bewertung (Ingenieure), bis zur Umsetzung (Mechaniker) nachverfolgt werden kann. Dabei wird die Umsetzung der Anforderungen durch die Anbindung in die Produktfamilie gewährleistet. Alle Informationen der einzelnen Produkte werden als Gesamtlösung in der Wartung und Instand-setzung von Flugzeugen zusammengeführt.

Ziel dieses Projektes war die Verbesserung der Integration in die anderen Anwendungen und die Übersicht der Prozesse, sowie die Erweiterung der Flugzeugflotten und deren Einpflege in das System. Meetings zur Abstimmung des Projektstatus, der weiteren Anforderungen, und Planung/Koordination der Changes, gehörten zu den üblichen Aufgaben.

Zudem war die Ermittlung und Dokumentation von Testfällen eine der Standaufgaben vor einem Softwarechange.

Zuständigkeiten innerhalb des Projektes:

  • Aufnahme, Verfolgung und Überwachung der Umsetzung von Change Requests für eine Java-Applikationen
  • Unterstützung bei der Analyse und Erarbeitung von Lösungsvorschlägen bei Fehlern oder Störungen in IT- Systemen und Prüfung verschiedener Lösungsoptionen
  • Anfertigen von Dokumentationen für den Support
  • Erstellung von Anwenderinformationen
  • Überführung der entwickelten Projektlösungen in den Standardbetrieb
  • Erfassen von Anforderungen und Erstellung von Pflichtenheften
  • Spezifikation von Weiterentwicklungen und die Betreuung dieser Weiterentwicklung bis zur endgültigen Produktivsetzung

Technologien & Methoden:

  • Nutzung von:
    Jira, SQL Developer, Confluence, MS Office

Applikation Support – PL Manager, CVS, BOP, I-PV und weitere eigenentwickelte Anwendun-gen der Commerzbank im Bereich Investmentbanking im internationalen Umfeld

Branche:

Banking & Finance

Hauptkategorie:

Consulting – Operations


Kurzbeschreibung des Projekts:

Der PL Manager (Profit and Loss Manager) ist eine Web-Anwendung, in welcher die Analysten und Trader Reports über die Gewinne und Verluste der gehandelten Handelsprodukte generieren und herunterladen können. Als Datengrundlage für diese Reports wurden Daten aus internen Systemen (Calypso, Murex u.v.m.) sowie externen Marktdatenanbietern (Reuters, Bloomberg u.v.m.) verwendet.

CVS (Client Valuation System) ist eine Anwendung für die Berechnung und Verwaltung von Kundenanalysen und Kundenbewertungen in Form von Reports.

BOP (Bid/Offer Provisions) berechnet für den täglichen P & L- Prozesss die Bid/Offer Provisions und ladet diese als Adjustments in den Pl Manager. Diese Provisionen spiegeln die Differenz zwischen mittleren Marktständen, die für die Bewertung der Geschäfte verwendet werden, und Preisen wider, die bei einer Abwicklung am Markt realisiert werden könnten.

I-PV ist ein Intranet-Reporting- und Business-Intelligence-Service, mit dessen Hilfe Daten zur unabhängigen Verifizierung von Finanzdaten einfach analysiert und Prüf- und Kontrollberichte erstellt werden können. Die Anwendung bietet statische Berichte und die Möglichkeit zum Erstellen von dynamischen Berichten und leistungsstarken Diagrammen.

Im Supportteam werden Kundenanfragen zu der Anwendung und deren Reports erfasst, bearbeitet und gegebenenfalls an die zuständigen Abteilungen weitergeleitet. Unter anderem werden Probleme eigenständig gelößt. Beispielsweise durch das Anfordern und Laden von fehlenden und korrigierten Daten und dem manuellen starten von Verarbeitungsprozessen. Die betreuten Anwendungen sind Eigenentwicklungen der Commerzbank und werden fortwährend weiterentwickelt. Eine Standardaufgabe ist die Kontrolle und Gewährleistung von Erhalt und Berechnung der zugelieferten und versendeten Daten von und an die angeschlossenen Systeme wie Murex, Blommberg und Summit. Hierfür stehen eigenentwickelte Tools zur Verfügung, die bei Änderung auch vom Support gewartet werden müssen. Desweiteren ersfolgt eine Überwachung der Systeme durch Standardtools wie Tivoli.

Neben Anfragen bezüglich technischer Fehler, werden auch fachliche Probleme zum Dateninhalt und Benutzerverwaltung bearbeitet.

Zusätzlich verwaltet das Support-Team auch die Produktions- und Testserver der Anwendung, sodass bei einem Softwarerelease die dazugehörigen Tests und das Einspielen auf die Server, übernommen werden. Dadurch ist eine enge Zusammenarbeit mit dem Entwicklungsteam und der Projektleitung die Regel.

Des Weiteren werden sowohl interne Dokumente wie Supporthandbuch als auch Anwender-dokumentationen vom Support erstellt und gepflegt.

Zuständigkeiten innerhalb des Projektes:

  • Überwachung des laufenden Betriebes und Lösung bzw. Adressierung auftretender Probleme
  • Troubleshooting mit Usern und den zuständigen Instanzen (zuliefernde Systeme, Entwickler, Infrastruktur)
  • Analyse von Log-Dateien bei Fehlern
  • Kontrolle der Datenströme (interne Handelsdaten und externe Marktdaten) auf Vollständigkeit und Korrektheit.
  • Erstellung und Pflege von Incidents und Probleme im HP Service Manager
  • Dokumentation von Fehlern und Lösungen im Teaminternen Supporthandbuch
  • Verwaltung und Pflege der Anwendungs- und Datenbankserver (Windows, Unix, Sybase)
  • Installation und Aktualisierung der Webanwendungen im IIS Manager
  • Einspielen von Updates und Bugfixes in die Datenbank
  • Bearbeiten von Kundenanfragen im internationalen Umfeld (Kommunikationssprache: Englisch) inkl. der Benutzerverwaltung
  • Erstellen und Aktualisierung von Anwendungsdokumentationen
  • Abstimmen und Durchführen von Softwarereleases und Rollout-Koordination
  • Technisches Testen im Zuge des Change- und Releasemanagements
  • Verwalten von automatisierten Jobs in UC4
  • Erstellen und Anpassen von Unix Skripten für den laufenden Betrieb und deren Monitorings
  • Durchführen von Datenabfragen und Anpassen von Daten in der Sybase- Datenbank mittels AquaDataStudio und SQL-Skripten
  • Tägliche Koordination und Übernahme der Betriebsüberwachung mit dem Supportteam in Singapur

Technologien & Methoden:

UC4, AquaDataStudio, Win SCP, ADIS, DCA, Unix, Scripting, Windows 2008 Server, IIS Manager, Putty, Sybase SQL, Oracle, Microsoft Sharepoint, MS Office, HP Service Manager; Releasemanagement, Remote Desktop, Serveradministration

Murex-Datamart-Reporting (MX3), Shell-Skript- und Java-Entwicklung sowie Release- und Build-Management im Backoffice der DZ BANK

Branche:
Banking & Finance

Hauptkategorie:
Consulting


Kurzbeschreibung des Projekts:

Das Projekt befasste sich hauptsächlich mit Migrations- und Stabilisierungsaufgaben im Nachgang zur zuvor erfolgten Migration von MxG2000 auf MX3. Im Backoffice wurde eine große Anzahl von Reports verwendet, die fortwährend supportet werden mussten. Daneben gab es Reports deren Entwicklung vervollständigt werden musste, sowie eine geringe Anzahl von Neuentwicklungen. Bei Reporting-Problemen im Tagesgeschäft musste unverzüglich eine Fehleranalyse und Fehlerbehebung erfolgen. Hierbei musste innerhalb von definierten und strikten Prozessen gearbeitet und dokumentiert werden. Im Laufe des Projekts wurden alle offenen Backoffice-Reports erfolgreich fertiggestellt, offene Supportanfragen waren gegen Ende des Projekts fast nicht mehr vorhanden.

 

Das Projektteam bestand fast über die gesamte Laufzeit des Projekts aus einer internationalen Mischung von Mitarbeitern, so dass die Projektsprache überwiegend Englisch war. Da im Backoffice auch die Reports der DZ Bank in New York, London, Singapore und Hong Kong betreut werden, gehörte ebenfalls der schriftliche und telefonische Kontakt mit Fachbereichsanwendern aus diesen Regionen zum Tagesgeschäft.

 

Typische Tätigkeiten im Projekt:

  • In der Anwendung MX3 wurde mit allen für das Reporting relevanten Bereichen / Komponenten gearbeitet. Das betrifft: Trade-Ansicht inkl. UDF-Komponenten, Datamart Extractions, Batches of Datamart Extractions, Processing Scripts, Datamart Management, Execution Jobs, Produced Data – Analyse, Trade und Cash Flow Queries, Dynamic Tables.
  • Aufnahme von Incidents in Jira, die vom Fachbereich per ServiceNow-Applikation erfasst wurden. In Jira wurden in der Regel zwei Tickets in verschiedenen Projekten erfasst. Dies diente einerseits zur Testfalldefinition und Kommunikationsdokumentation mit Fachbereichsverantwortlichen oder anderen Service-/Entwicklungseinheiten. Andererseits wurden die konkreten Entwicklungsaufgaben zur Lösung eines Service-Requests in Jira dokumentiert.
  • Fehleranalyse: Umfasst die SQL-Code-Analyse und ggf. Batch-Konfigurationsanalyse einer Datamart Extraction sowie die Auseinandersetzung mit fachlichen Zusammenhängen wie z.B. der Darstellung eines Finanzprodukts in MX3 und dessen Abbildung im Datamart. Gegebenenfalls wurde hierzu der Kontakt mit dem jeweiligen Fachbereichsverantwortlichen gesucht, um komplexe, fachliche Zusammenhänge sicher ermitteln und verstehen zu können.
  • Anforderungsanalyse bei Report-Erweiterungen: In Zusammenarbeit mit dem Auftraggeber wurden die fachlichen Anforderungen erörtert und die betreffenden Bereiche in MX3 und deren Abbildung im Datamart ermittelt, um die Erweiterung umsetzen zu können.
  • Zusammenarbeit mit Datamart-Architekten und -Entwicklern, um nach erfolgter Anforderungsanalyse definieren zu können, welche Felder und Tabellen der Financial Database im Datamart in existierenden oder neuen Tabellen abgebildet werden müssen, um die Anforderungen an den Report erfüllen zu können.
  • Zusammenarbeit mit UC4-Entwicklern, um Reports in die Tagesendverarbeitung einplanen zu können.
  • Zusammenarbeit mit EAI-Entwicklern, um den Transport von neuen Report-Dateien aus der Unix-Umgebung in die für Endanwender genutzte Windows-Welt zu transportieren (Definition von Themenlaufwerken/Verzeichnissen/Copy-Jobs).
  • SQL-Entwicklung für Reports, View/Layout-Erstellung zur Ausgabe von Reports nach Excel/PDF/Viewer.
  • SQL-Optimierung durch QueryPlan-Analyse, Index-Optimierung (nach Absprache mit Datamart-Architekten) und Abfrageoptimierung (z.B. Join vs. Correlated Subquery je nach Index-Verfügbarkeit und Datenvolumen).
  • Erstellung von Guides zur manuellen Ausführung von Adhoc-Reports für Endanwender.
  • Aufwandsschätzung bei Neuentwicklungen.
  • Scripting in Perl und Korn Shell zur Nachverarbeitung von Reports oder im Build-Management.
  • Gewisse Reports erzeugen Datendateien, die durch Workflows weiterverarbeitet werden. So werden z.B. Word-Anschreiben aus CSV-Dateien erstellt. Hier gehörte die Fehleranalyse bzw. Anforderungsanalyse und Weitergabe von Entwicklungsaufträgen an die Workflow-Entwickler zum Tätigkeitsbereich.
  • Reports wurden üblicherweise in Form von CTTs, die per RichClient exportiert und importiert wurden, zwischen verschiedenen MX3-Umgebungen transferiert (z.B. Entwicklungs-, Komponentenintegrationstestumgebungen und Tageskopien).
  • Release- und Build-Management: Die Koordination zwischen den Entwicklern und das wöchentliche Erstellen eines Release-Plans (Change-Dokumentation) sowie die organisatorische Begleitung des Release-Prozesses mittels ServiceNow und Jira und letztlich die Durchführung von Reporting-Builds mittels Unix-Scripting, Tortoise (Mercurial / kallithea) und Jenkins gehörten ebenfalls zum Aufgabenbereich.
  • Unterstützung und Durchführung von User Acceptance Tests im Releaseprozess. Dies umfasst das Erstellen von Testszenarien ggf. in Zusammenarbeit mit dem Fachbereich und einer abschließenden Testdokumentation.
  • Sonderaufgabe: Entwicklung eines Java8-Programms unter Verwendung von JPA/Hibernate, Maven, Netbeans und JavaFX8 zum Aufspüren von MxML-Formelverwendungen in Templates, Skeletons und Formulas. Dies beinhaltete das Durchsuchen der Financial MX DB nach gewissen Kriterien, um dann weitere Tabellen zu durchsuchen, deren ZIP-Komponenten zu extrahieren, um eine Textsuche in den Quelldateien durchzuführen. Um dies effizienter zu gestalten, wurden auf die in Java8 verfügbaren Sprachmittel zur einfachen Verwendung von Parallelisierung zurückgegriffen.
  • Dokumentationen wurden i.d.R. in Jira, Confluence (GenoWiki), Word und Excel erfasst.

 

 


Technologien & Methoden:

  • Anforderungsmangement / Kommunikation
    • Jira, ServiceNow
    • Microsoft Office (Word, Excel, Powerpoint)
    • Lotus Notes, Skype for Business
  • Organisationsform
    • Arbeit in Teams, lose gekoppelt, regelmäßige Meetings, ansonsten Tools wie Jira / ServiceNow und Excel zur Organisation und Verteilung der Aufgaben.
  • Entwicklung
    • IDE, Tools: Netbeans, Squirrel, Notepad++, TortoiseHG
    • Zentrale Anwendungen: Murex MX3, RichClient, Mercurial, Kallithea
    • Datenbank: Sybase ASE15
    • Server und Umgebungen: Vielfältige Unix-Server und MX3-Testumgebungen
    • Sprachen: Java (JDK8), Perl, Korn-Shell, SQL, XML, MxML, CSV
    • Build: Maven, Jenkins, Shell-Skripte
    • Frameworks: JavaFX8, Hibernate

IA LBB Marktdatenmanagement Consulting

Branche:

Banking & Finance

Hauptkategorie:

Consulting


Kurzbeschreibung des Projekts:

Das Projekt in der Landesbank Berlin beinhaltete das Redesign aller Marktdatenbeziehungen im Kapitalmarktgeschäft. In diesem Rahmen erfolgte eine Überarbeitung der Konzeption der Marktdatenversorgung, des Marktdatenabgleiches und der Marktdatenanforderung. Ein Kernaspekt der Durchführung des Projektes lag in der Identifikation und Umsetzung von Einsparpotenzialen für die Wartung und Betreuung der Marktdatenbeziehungen zu Murex.

1)            Einzelprojektmanagement:

  • Ressourcenplanung und Tracking des Projektverlaufes durch Zusammenführung verschiedener Planungsdokumente (Meilensteinplanung, Kick-Off-Folien, Architekturboard) zu einer Ressourcenliste
  • Erstellung eines Organigramms
  • Führung der offenen Punkte Liste
  • Jour-fixe Protokollierung, Verfassung wöchentlicher Statusberichte und eines umfassenden Berichtes an die Projektverantwortlichen

2)            Marktdaten Konsolidierung:

Mit Hilfe von VBA wurde ein makrobasiertes Excel-Tool (Marktdaten-Tool) entwickelt, welches dazu diente eine konsolidierte Sicht auf die anfallenden Kosten der Lizenzen und Kosten der Börsenfreischaltungen der Bank zu schaffen. Grundlage dazu waren die Kundendatenauszüge der Marktdatenanbieter Bloomberg und Reuters, welche sich im Datenformat erheblich unterschieden. Über eine grafische Oberfläche war es zunächst möglich die Pfade der Lieferdateien zu hinterlegen und den Import zu starten. Nach der Extraktion und Transformation der Basisdaten wurden diese, in das Tool importiert um dort weiter ausgewertet werden zu können. Funktionen wie die Umrechnung von Börsenpreisen, mathematische Rundung der Dateneinträge, Logik für die automatische Datenbereinigung und Datenauswertung, sowie die eigentliche Kostenberechnung wurden implementiert. Die Umsetzung erfolgte dabei unter enger Abstimmung mit der Marktdatenabteilung. Das Tool unterliegt einer stetigen Weiterentwickelung und ist nach wie vor für die Optimierung der Marktdatenversorgung in Nutzung (Stand: 2018).

  • Anforderungserhebung und praktische Umsetzung mittels VBA in Excel.
  • Präsentation der Ergebnisse
  • Ausarbeitung einer Dokumentation

Technologien & Methoden:

VBA, Excel, Word, Projektmanagement