Mehr Besucher durch Content-Marketing 6 nützliche Tipps

Content-Marketing ist das Hauptthema beim Online-Marketing. Das liegt daran, dass gut geschriebene Texte viele Vorteile bringen: Sie bringen Ihnen mehr Traffic, steigern Ihre Bekanntheit enorm und erhöhen zudem die Conversion Rate (Konversionsrate). Content-Marketing ist ein fortlaufender Prozess und verlangt von Ihnen eine professionelle Umsetzung, damit Sie kurz- und langfristig Ihre Marketing-Ziele erreichen.

1.Erstklassige Texte bilden die Basis beim Content-Marketing

Ihre Artikel müssen einiges leisten, um Besucher zu überzeugen. Sie müssen lesenswert sein, die richtigen Stichworte enthalten und dann noch zum jeweiligen Medium passen. Dabei sollten Sie sich auf Ihre Zielgruppe und deren Interessen und Wünsche konzentrieren. Die Textart und der Verwendungszweck gelten hier als Maßstab und Leitlinie bei der Texterstellung. Wollen Sie Ihre Leser über ein Produkt informieren oder gleich zum Kauf animieren? Oder möchten Sie sich zunächst eine Reputation aufbauen und hierfür informative Beiträge veröffentlichen? Fokussieren Sie sich bei jedem Text auf die wesentlichen Aspekte und bemühen Sie sich darum, stets lesenswerte Beiträge zu erstellen, ohne Ihr Anliegen aus den Augen zu verlieren.

2.Die Vielfalt als Erfolgsfaktor – Content wirkungsvoll aufbereiten

Erschaffen Sie mit Ihrem Content den nötigen Anreiz, damit Sie möglichst viele Besucher auf Ihre Website ziehen. Nutzen Sie dafür gute, zugkräftige Headlines, spannende Aussagen oder erwecken Sie die Neugierde. Sprechen Sie die Wünsche und Bedürfnisse der Zielgruppe so genau wie möglich an. Gliedern Sie die Texte leserfreundlich und nutzen Sie dazu Aufzählungen und Absätze, um den Text zu strukturieren. Betonen Sie die wichtigsten Punkte durch Markierungen, Unterstreichungen oder Hervorhebungen. Veranschaulichen Sie bedeutende Punkte in einer Info-Box oder schreiben Sie am Ende noch eine Zusammenfassung, wenn der Artikel sehr lang sein sollte. Obwohl Texte oft die Grundlage sind beim Content-Marketing, können und sollten andere Formate auf jeden Fall einbezogen werden. Bilder und Grafiken dienen hervorragend zur Veranschaulichung von komplexen Inhalten. Ihre besten Texte lassen sich aber auch für Podcasts, Slide Shares, Videos oder Webinare weiter verwenden. Eventuell müssen Sie den Text dann noch kürzen oder erweitern. Die Mühe lohnt sich, denn so können Sie das Maximum aus einem Text holen.

3.Content-Marketing für verschiedene Plattformen

Welche Textarten und welche Ansprache werden von Ihrer Zielgruppe bevorzugt? Berücksichtigen Sie hierbei ebenfalls das jeweilige Medium. Social Media Nutzer mögen vor allem kurze und unterhaltsame Postings. Auf der Website erwarten Besucher hingegen Fakten, Informationen und nützliche Fachartikel. Variieren Sie Ihren Content entsprechend der Zielgruppe und der Plattform. Ihre Fachartikel können demnach ruhig etwas länger ausfallen, während Sie Ihre Social Media Postings besser kurz und knackig halten. Social Media Plattformen eignen sich für Hinweise auf die Texte auf Ihrer Website , wie auch für Neuigkeiten oder besondere Aktionen oder Angebote. Posten Sie lieber öfters kleine Beiträge und gestalten diese aber so abwechslungsreich wie möglich. Auf Ihre Website oder auf Ihrem Blog werden Sie hingegen nicht ganz so oft neue Artikel veröffentlichen. Denn der Arbeitsaufwand für längere Artikel ist schon recht groß. Wenn Sie fundierten Inhalt für Blogposts erstellen, dann lassen Sie sich lieber etwas mehr Zeit und bereiten den Text optimal auf. Die Relevanz der Texte ist in diesem Fall wichtiger als die Anzahl von Artikeln.

4.Content-Marketing braucht eine umfassende Vermarktungs­strategie

Auch gute Inhalte verbreiten sich nicht immer von alleine. Sie müssen Ihren Content entsprechend vermarkten und verbreiten. Sie müssen mit SEO-Maßnahmen und Traffic-Strategien auf Ihre Postings, Podcasts, Videos etc. aufmerksam machen, immer wieder. Wenn es Ihr Budget erlaubt, werden Sie sowohl auf SEO (Suchmaschinenoptimierung). als auch auf SEA (Search Engine Advertising = Suchmaschinenwerbung) setzen. Häufig werden Sie erstmal die Suchmaschinenoptimierung nutzen. Bei allen SEO-Maßnahmen spielen die Keywords zwar eine wesentliche Rolle, aber auch die Qualität von Beiträgen und deren Beliebtheit. Damit die Beliebtheit von Ihren Postings steigt, benötigen Sie wiederum dauerhaft viel Traffic. Ihre Postings verbreiten Sie natürlich über Social Media Kanäle. Darüber hinaus können Sie generell mehr Besucher auf Ihre Website ziehen, indem Sie Ihre Bekanntheit nach und nach steigern, sich einen Expertenstatus erarbeiten und eine Kultur des Gebens und Nehmens pflegen. Werden Sie aktiv und empfehlen Sie zunächst Postings von anderen. Kommentieren Sie immer wieder einmal interessante Beiträge mit wertvollen Hinweisen. Schreiben Sie gelegentlich Gastartikel für andere Sites, falls es Ihre Zeit erlaubt. Seien Sie selbst großzügig mit Links und Hinweisen auf andere Beiträge. Andere werden es Ihnen langfristig danken und ebenfalls auf Ihre Artikel verweisen und verlinken.

5.Erfolgskontrollen beim Content-Marketing

Erfolgskontrollen sind beim Online-Marketing sehr wichtig, damit sich Ihr Einsatz auszahlt. Anhand von Webanalyse-Tools lassen sich verschiedene Kennzahlen für die Conversion Rate, Lead Generierung, Traffic usw. ablesen und auswerten. Daneben bieten sich Umfragen an. Selbstverständlich können Sie an mehreren Faktoren erkennen, ob Ihr Content gut ankommt und wie oft ein Posting angeklickt oder geteilt wird. Sie werden schnell merken welche Artikel am besten bei Ihrer Zielgruppe ankommen. Das liefert Ihnen wertvolle Hinweise und Anregungen für neue Inhalte, die auf Ihre Zielgruppe zugeschnitten werden.

6. Überzeugenden Content produzieren – die Kernbotschaft

Ihre Texte, Grafiken, Bilder oder andere Content-Formate brauchen unbedingt eine klare Botschaft. Welche Kernbotschaft soll enthalten sein? Arbeiten Sie um diese Kernbotschaft herum. Ergänzen Sie die Hauptbotschaft durch hilfreiche Details, Aussagen, Thesen, Erläuterungen und anschaulichen Beispielen. Recherchieren Sie besonders sorgfältig, damit Sie Ihre Aussagen schlüssig untermauern können. Legen Sie sich dazu auch ein Quellenverzeichnis an.
Benennen Sie diese Quellen und beachten Sie unbedingt das Urheberrecht von Bildern und Texten. Geben Sie Ihren Lesern weiterführende Informationen in Form von Links und nützlichen Hinweisen. Bemühen Sie sich verschiedene Textarten zu erstellen, zum Beispiel Artikel mit Ratgebercharakter, ein Interview oder ein Wechsel der Perspektive. Bieten Sie Ihren Lesern öfters Abwechslung.

 

IB-IT/Grips.Art bedankt sich bei Schreiber01 für diesen Gastbeitrag.
Sollten Sie Fragen zum Thema Content-Marketing haben, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.
IB-IT/Grips.Art
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.