WP-CLI – Ein Einblick in das Profi-Tool

Sie wollten schon immer wissen, wie Profis ihre WordPress Installationen pflegen und wie man mit möglichst wenig Aufwand, mehrere Installationen auf einem Server pflegt?
Dann sollte das Kommandozeilen-Interface WP-CLI genau das Richtige für Sie sein.

 

 

Was ist WP-CLI?

WP-CLI ist ein kostenloses Tool, mit dem Sie, über das Terminal deines Betriebssystems, WordPress installieren, pflegen und verwalten können.
Hier eine kleine Auflistung von Funktionen, die möglich sind:

  • WordPress installieren
  • Plugins installieren, de-/aktivieren
  • Themes installieren, de-/aktivieren
  • Seiten und Posts verwalten/erstellen
  • Kommentare verwalten/erstellen
  • Updates installieren
  • Benutzer erstellen
  • und viele mehr…

Mit diesem Tool können Sie also ab WordPress 3.7 alle Standardfunktionen des Backend’s in einer Kommandozeile ausführen. Sollten Sie eine Funktion vermissen, besteht sogar die Möglichkeit, selbst Befehle zu entwickeln.

Systemvorraussetzungen

Um WP-CLI zu nutzen, müssen bestimmte Vorraussetzungen erfüllt sein, leider bringt das Betriebssystem Windows nicht alle Vorraussetzungen ab Werk mit, im Gegensatz zu Apples OSX sowie Linux, und müssen im Vorraus installiert werden.

Folgendes muss vorhanden sein:

  • PHP 5.3.29 oder höher
  • WordPress 3.7 oder höher
  • Webserver mit SSH-Zugang

Vorbereitungen nur für Windows

Sind Sie Nutzer von Windows 10, können Sie ihnen das Ubuntu Modul installieren. Das finden Sie ganz einfach und kostenlos in der Windows Store App. Nach der Installation haben Sie ein vollwertiges Ubuntu zur Verfügung und können die Installation ohne Weiteres nach der Linux-Anleitung durchführen.

Installation der WP-CLI unter OSX, Linux
oder Windows 10 mit Ubuntu Modul

Wie installiere ich WordPress CLI?

  • Loggen Sie sich mit dem Terminal über SSH auf Ihren Server ein
  • Laden Sie die “wp-cli.phar” Datei mittels wget oder curl herunter
  • Starten Sie die WordPress CLI

Das war der Schnelldurchgang, genauer möchte ich es Ihnen natürlich auch erklären, legen wir also los.

Schritt 1:
Loggen Sie sich mit Ihrem Terminal über SSH auf Ihren Server ein.
Beispiel des Login Befehls:

1 ssh deine_server_adresse.com -l dein_benutzername

Anschließend müssen Sie ihr Passwort eingeben und Enter drücken.

Schritt 2:
Herunterladen der “wp-cli.phar” über SSH auf Ihren Server mit dem Terminal.
Mit folgendem Befehl können Sie den Download starten, beachten Sie aber das Sie sich im Root-Verzeichnis befinden:

1 curl -O https://raw.githubusercontent.com/wp-cli/builds/gh-pages/phar/wp-cli.phar

Schritt 3:
Prüfen Sie, ob die heruntergeladene Datei funktioniert, indem Sie sie mit folgendem Befehl aufrufen:

1 php wp-cli.phar –info

Nach dem Ausführen der WP-CLI mit dem Zusatz “–info” sollten Sie folgende Ausgabe, mit Ihrem Serverdaten, sehen:

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

PHP binary: /usr/bin/php70

PHP version: 7.0.20-nmm1

php.ini used: /etc/php70/cli/php.ini

WP-CLI root dir: phar://wp-cli.phar

WP-CLI vendor dir: phar://wp-cli.phar/vendor

WP_CLI phar path: /www/htdocs/einordner

WP-CLI packages dir:

WP-CLI global config:

WP-CLI project config:

WP-CLI version: 1.4.0

Schritt 4:
Um nicht immer den Dateinamen eingeben zu müssen und spätere Befehle kürzer zu halten, spendieren wir der WP-CLI nun noch einen neuen Namen und andere Dateirechte.
Befehl für Dateirechte:

1 chmod +x wp-cli.phar

Nachdem die Datei nun ausführbar ist , benennen wir sie noch mit folgendem Befehl um:

1 mv wp-cli.phar /www/htdocs/einordner/wp

Wobei “/www/htdocs/einordner/” ihr Ordner-Pfad ist und “wp” der neue Name. 

Ob es funktioniert, können Sie mit dem gleichen Info Befehl testen, nur dass Sie jetzt “wp” anstatt von “wp-cli.phar” benutzen.

1 php wp –info

Schritt 5:
Zu guter Letzt sollten Sie noch überprüfen, ob die geladene WP-CLI Version aktuell ist. Diesen Befehl können Sie sich  auch gleich gut merken, denn wie bei WordPress Plugins/Themes gilt auch hier eine regelmäßige Update Periode.

1 php wp cli update

 

Beispiele zur Ausführung von Befehlen

Im folgenden Abschnitt zeige ich Ihnen ein paar Beispiele zu WP-CLI Befehlen und deren Ausgabe, eine komplette Liste der vorhandenen Befehle finden Sie hier: https://developer.wordpress.org/cli/commands/

Wichtig: Wenn Sie WP-CLI im Root-Verzeichnis installiert haben und Ihre WordPress Installation in einem Subverzeichnis liegt, müssen Sie den Pfad mit Angeben. Dies macht man mit folgendem Zusatz:

1 –path=’ordner_meiner_WordPress_Installation‘

Beispiel #1 – Alle installierten Plugins/Themes anzeigen

Um nicht blind einfach alle Updates über die WP-CLI zu erledigen, können wir uns eine Liste aller installierten Plugins/Themes anzeigen lassen. Die Ausgabe der Liste beinhaltet den Namen des Plugins/Themes, den Status (aktiv/inaktiv), die Version und ob es ein Update gibt.
Hier ein Beispiel Befehl:

1 php wp plugin list

oder auch mit Pfad-Angabe, wenn die WordPress Installation im Ordner “tutorial” liegt:

1 php wp –path=’tutorial‘ plugin list

Die Antwort auf den Befehl sieht wie folgt aus:

1

2

3

4

5

6

7

8

9

+——————–+———-+———–+———+

| name               | status   | update    | version |

+——————–+———-+———–+———+

| debug-bar          | active   | none      | 0.9     |

| cron_test          | inactive | none      |         |

| wp-nerd-toolkit    | active   | none      | 1.1     |

| wp-rocket          | active   | available | 2.7.4   |

| advanced-cache.php | dropin   | none      |         |

+——————–+———-+———–+———+

Den gleichen Befehl nur mit “theme” anstatt von “plugin” zeigt eine Liste der vorhandenen Themes.

Beispiel #2 – Plugins updaten

Nachdem wir nun wissen welche Plugins installiert sind und für welche es ein Update gibt, haben wir 3 Möglichkeiten.

Möglichkeit 1 – Plugin einzeln updaten

1 php wp plugin update name_des_plugins

Möglichkeit 2 – Alle Plugins mit vorhandenen Updates aktualisieren

1 php wp plugin update -all

Möglichkeit 3 – Alle Plugins mit Updates, außer Plugin X aktualisieren

1 php wp update –all –exclude=name_des_plugins

Beispiel #3 – WordPress Core updaten

Selbstverständlich können wir nicht nur Plugins und Themes aktuell halten, sondern können uns auch um den WordPress Core kümmern. Mit den folgenden 2 Befehlen aktualisieren Sie also WordPress:

Befehl 1

1 php wp core update

Rückmeldung der WP-CLI nach einem erfolgreichen Update:

1

2

3

4

5

6

Updating to version 4.8.3 (de_DE)…

Herunterladen der Aktualisierung von https://downloads.wordpress.org/release/de_DE/wordpress-4.8.3.zip …

 

Entpacken der aktualisierten Version …

 

Success: WordPress updated successfully.

Befehl 2

1 php wp core update-db

Mögliche Rückmeldung der WP-CLI zu Befehl 2

1 Success: WordPress database already at latest db version 38590.

 

Schlusswort zur WP-CLI

Die WordPress CLI kann ein sehr mächtiges und nützliches Tool sein, um seine Arbeitszeit, bei vielen WordPress Installationen, effizienter zu nutzen. Des Weiteren können bestimmte Aktionen ohne zusätzliche Plugins erledigt werden. Ein echtes Muss für jeden der professionell mit WordPress arbeitet und seine Zeit effizienter nutzen möchte. Aber auch Nutzer die Spaß an der Konsole haben, werden mit der WP-CLI voll auf Ihre Kosten kommen.

Für Sie tiefer in dieses Thema einsteigen wollen, hier noch einmal der Link zur offiziellen Dokumentation der WP-CLI.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.